Nach dem Umzug

Neuer Wohnort, neues Arbeitszimmer, neue Kreativität

So sieht nach dem Umzug (nach Nordhorn) mein neues Arbeitszimmer beziehungsweise ein Teil davon aus. Ich habe angenehm viel Platz und außerdem eine Loggia mit schönem Blick und viel Ruhe – das habe ich mir gewünscht. Einen Stock tiefer, genau unter meinem Arbeitszimmer, befindet sich ein Kaminzimmer mit einer kleinen Bibliothek. Dort sitze ich abends gern, lese und lasse mir das eine und andere durch den Kopf gehen. Für den Winter freue ich mich schon aufs Kaminfeuer – den Tanz der Flammen zu beobachten, lädt zum Entspannen und Nachdenken ein.

 

Arbeit3

Arbeit4

Arbeit1Arbeit2

 

 

 

2 thoughts on “Nach dem Umzug

  1. Eine sehr schöne Aussicht mit schicken Garten anbei und zudem nicht weit entfernt vom Meer, wenn die Sehnsucht dahin mal unerträglich sein sollte. 😉

    Was war denn der Grund für den Umzug aus Bünde nach Nordhorn? War die eigene Adresse schon zu bekannt, oder war der sprichwörtlich Tapetenwechsel mal an der zeit? Oder gar ein lang kultivierter Traum?

    Für einen Schreiberling ist das aber eine deftige Ausstattung bezüglich PC.

  2. Für den Umzug gab es natürlich triftige Gründe, und einer davon war die Suche nach einer Oase der Ruhe, die ich jetzt gefunden zu haben glaube. 🙂 Was meine Computerausrüstung betrifft: besser etwas mehr, als ein bisschen zu wenig. Mit zwei Bildschirmen und genug Prozessorpower kann man komfortabel arbeiten. Stichworte, Plot, Glossar, Figuren und Recherche auf dem einen Monitor, der Roman auf dem anderen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.