Frankfurter Buchmesse 2016

Frankfurter Buchmesse 2016

275.000 Besucher soll sie gehabt haben, die Frankfurter Buchmesse 2016. Ich hatte das Gefühl, sie waren alle am Wochenende da, denn zumindest in den Gängen von Halle 3.0 gab es am Samstag und Sonntag, während meines Messebesuchs, kaum ein Vorankommen. Am Sonntag von 10:30 Uhr ca. war beim Stand des Piper Verlages der Verkehr blockiert, denn dort signierten gleich 5 Autoren, und zwar etwa anderthalb Stunden lang: Christoph Hardebusch, Markus Heitz, Bernhard Hennen, Dan Wells und ich. Mein persönliches Fazit der FBM 2016 lautet: Schade, dass sie vorbei ist! 🙂 Ich hatte viel Spaß, und vor allem: Ich habe viele sehr interessante Gespräche mit Lesern und Autorenkollegen geführt und wünsche mir ein baldiges Wiedersehen mit euch allen!

signieren1
Signieren nach der Open Stage am Samstag. Von links: Christoph Hardebusch (nur teilweise im Bild), Andreas Brandhorst und Dan Wells.
openstage4
Das Publikum der Open Stage.
openstage3
Die Open Stage am Samstag. Von links: Dan Wells, der Moderator Christian Handel, Christoph Hardebusch und Andreas Brandhorst.
vierautoren1
Am Sonntag, nach anderthalb Stunden Signieren am Stand des Piper Verlages. Von links: Markus Heitz, Christoph Hardebusch, Bernhard Hennen und Andreas Brandhorst.
Teilen

Leserunde zu OMNI

leserunden

Am kommenden Sonntag, 23.10., beginnt bei  Leserunden.de eine Leserunde zu OMNI, zu der ich hiermit herzlich einlade. Ich werde die Leserunde begleiten, Fragen beantworten und ganz allgemein an der schriftlichen Diskussion teilnehmen. Solche Leserunden sind bisher immer sehr interessant gewesen, unter anderem auch deshalb, weil es Hintergrundinformationen über den betreffenden Roman gibt und man mit dem Autor direkt in Kontakt treten kann.

TitelbildOmni1

Erhältlich seit 4.10.2016 als Print, E-Book und Hörbuch
ISBN 978-3-492-70359-8, Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, Verlag: Piper

Omni bei Amazon kaufen

Omni lokal kaufen

 

Teilen

Das Feuer der Kreativität

Der Tanz der Flammen und das Feuer der Kreativität

kaminfeuer

Es ist kalt geworden in Nordhorn. Nachts liegen die Temperaturen nur noch wenige Grad über dem Gefrierpunkt, und tagsüber gehen sie kaum über 10 Grad hinaus. Eine gute Gelegenheit, den Kamin auszuprobieren. Gestern Abend habe ich stundenlang in seiner Wärme gesessen und nachgedacht, ein bisschen gelesen (noch einmal Nina Georges „Traumbuch“, das mir schon bei der ersten Lektüre sehr gut gefallen hat und dem ich jetzt, beim zweiten langsamen, aufmerksamen Lesen noch mehr abgewinnen kann; ein wirklich gutes Buch) und ansonsten die Gedanken einfach treiben lassen, den Blick auf die Flammen gerichtet, auf ihren Tanz. Das hat etwas Meditatives und ist sehr, sehr angenehm. Das Feuer im Kamin, sein leises Knistern und ansonsten Stille, nur das Flüstern der eigenen Gedanken – fast so gut wie das Laufen im stillen Wald. Unter solchen Umständen kann sich die Kreativität entfalten, und tatsächlich hat es nicht lange gedauert, bis die ersten Ideen in mir aufstiegen. Stift und Block lagen bereit. Ich wünsche mir mehr solche ruhigen, friedlichen Abende. Winter, ich bin bereit für dich. 🙂

Teilen

Frankfurter Buchmesse

Am 22. und 23. Oktober werde ich auf der Frankfurter Buchmesse sein. Am Samstag (22.10.) bin ich ab 15:00 Uhr am Messestand von Piper und von 16:00 bis 17:00 Uhr zusammen mit Christoph Hardebusch und Dan Wells auf der Open Stage. Im Anschluss daran, von 17:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr, wird im Signier-Zelt bei der Open Stage signiert. Am Sonntag, 23.10., findet am Stand des Piper Verlages von 11:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr eine Signierstunde statt, an der außer mir auch noch Christoph Hardebusch, Dan Wells, Bernhard Hennen und Markus Heitz teilnehmen.

Teilen

OMNI ist erschienen

TitelbildOmni1
OMNI ist am 4.10.2016 erschienen, als Print und E-Book im Piper Verlag und gleichzeitig als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg, entweder dort erhältlich oder auch bei Audible/Amazon. OMNI ist der erste Roman, der im »Omniversum« angesiedelt ist. Weitere Romane aus dem Omniversum werden folgen, der nächste mit dem Titel »Das Arkonadia-Rätsel« im Mai 2017. Jeder dieser Romane wird völlig in sich abgeschlossen sein. Gemeinsam haben sie den Handlungsgrund, die große Bühne des Omniversums, und gelegentlich werden bereits bekannte Personen in das Geschehen eingreifen.

Mit OMNI beginnt ein großes galaktisches Abenteuer. Worum geht es? Der abtrünnige Agent Forrester und seine Tochter Zinnober erhalten von einer mächtigen Schattenorganisation namens »Agentur« den Auftrag, Aurelius ausfindig zu machen, einen zehntausendjährigen Menschen. Dieser ist einer von insgesamt sechs, die die Anfänge der Menschheitsgeschichte kennen und wissen, wo sich die Erde befindet, auf der alles begann. Nur diese Zehntausendjährigen haben Zugang zu Omni, einem Zusammenschluss von Superzivilisationen, die zwar die Macht in der Milchstraße ausüben, für das Gros der Menschheit und ähnlich »unterentwickelte« Zivilisationen jedoch im Verborgenen bleiben. Forresters und Zinnobers Reise führt sie zu einem im Hyperraum gestrandeten Schiff, in dessen Innern sich ein geheimnisvolles Artefakt befindet, das Aurelius für Omni bergen soll. Doch auch die Agentur hat es auf das Artefakt abgesehen. Als Forrester und Zinnober den Zehntausendjährigen schließlich finden, wird klar: Dies ist nicht das Ende ihrer Mission, sondern erst der Anfang, und es steht nicht weniger auf dem Spiel als das Schicksal der Menschheit …

Erhältlich ab 4.10.2016 als Print, E-Book und Hörbuch
ISBN 978-3-492-70359-8, Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, Verlag: Piper

Omni bei Amazon kaufen

Omni lokal kaufen

 

 

Teilen

Am 4. Oktober erscheint OMNI

TitelbildOmni1

Ein neues galaktisches Abenteuer beginnt. Worum geht es in »Omni«? Stellen Sie sich vor: Ein freundlicher Alien kommt zu Ihnen und bietet Ihnen die Möglichkeit, in die Dienste einer so hoch entwickelten außerirdischen Zivilisation zu treten, dass uns ihre Technik – wie es Arthur C. Clarke einmal formuliert hat – wie Magie erscheint. Sie könnten viel länger leben als hier auf der Erde, Jahrtausende, wenn Sie möchten, und Sie könnten die Wunder der Galaxis sehen, fremdes Leben, fremde Zivilisationen. Sie könnten das Universum erleben. Wie würden Sie sich entscheiden? Würden Sie hier auf der Erde bleiben, in vertrauter Umgebung, oder würden Sie dem Alien ins All folgen, zu fernen Welten?

Der Mensch namens Aurelius hat ein solches Angebot erhalten und sich dazu entschieden, die Erde zu verlassen. Seit zehntausend Jahren arbeitet er für Omni, eine Gemeinschaft von Superzivilisationen. In ihrem Auftrag reist er durch die Milchstraße, besucht junge, aufstrebende Völker und hilft, wo Omni Hilfe für nötig hält. Manchmal greift er auch in Entwicklungen ein, wenn sie in bedrohliche Richtungen führen. Er spricht für Omni, er ist eine weise Stimme, auf deren Rat man hört.

Zu Beginn des Romans bekommt Aurelius einen neuen Auftrag, den letzten, bevor er sich für hundert oder mehr Jahre nach Omni zurückziehen und die vielen Wunder der Superzivilisationen genießen kann: Er soll verhindern, dass ein mächtiges Artefakt – die »Pandora-Maschine« – in falsche Hände gerät. Es scheint ein einfacher Auftrag zu sein, doch der erste Eindruck täuscht. Die Pandora-Maschine gerät außer Kontrolle und bedroht die Zukunft der Menschheit. Aurelius braucht die Hilfe von Forrester und Zinnober, um die Pandora-Maschine in Sicherheit zu bringen, aber ausgerechnet Forrester und seine Tochter Zinnober sollen ihn entführen, für eine Schattenorganisation namens Agentur, die es auf die Pandora-Maschine abgesehen hat und sie mit Aurelius‘ Hilfe unter ihre Kontrolle bringen will.

Erhältlich ab 4.10.2016 als Print, E-Book und Hörbuch
ISBN 978-3-492-70359-8, Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, Verlag: Piper

Omni bei Amazon kaufen

Omni lokal kaufen

 

 

Teilen

Wir treffen uns in Wien

austriacon

Wir treffen uns in Wien!

Vom 30.9. bis 3.10 bin ich in Wien und nehme dort am Austria Con (http://www.frostrubin.com/cons/ac16/) teil. Am Freitagabend findet ein exklusiver Empfang im Rathaus der Stadt Wien teil, und am Samstag und Sonntag gibt es ein sehr interessantes Con-Programm. Ich werde bei dieser Gelegenheit meinen neuen Roman »Omni« präsentieren, gewissermaßen als Weltpremiere, da er offiziell erst am Dienstag, 4.10, erscheint. Besucher des Cons haben Gelegenheit, ein signiertes Exemplar zu erwerben. Wir sehen uns in Wien!

Teilen

OMNI – das Warten hat bald ein Ende

omniverlag1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 4. Oktober 2016 erscheint »Omni«, und damit beginnt ein neues galaktisches Abenteuer, erhältlich als Print, E-Book und zeitnah auch wieder als Hörbuch, wie bei »Das Schiff«. Worum geht es? Aurelius, vor zehntausend Jahren auf der legendären Erde geboren, ist einer von nur sechs Menschen, die Zugang zu Omni haben, einem Zusammenschluss von Superzivilisationen, der die Macht über die Milchstraße innehat. Nun erhält Aurelius seinen letzten Auftrag: Er soll verhindern, dass ein rätselhaftes Artefakt an Bord des im Hyperraum gestrandeten Raumschiffs Kuritania in falsche Hände gerät. Eine einflussreiche Schattenorganisation ist dem Wrack bereits auf der Spur. Der Agent Forrester und seine Tochter Zinnober sollen den Fund bergen und Aurelius entführen – denn mit seiner Hilfe könnte das Artefakt wieder aktiviert werden. Doch die Mission gerät außer Kontrolle – und Aurelius, Forrester und Zinnober finden sich in einem undurchsichtigen Spiel wieder, das die Zukunft der ganzen Menschheit bedroht …

ET 04.10.2016, ISBN 978-3-492-70359-8, Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, Verlag: Piper

Omni bei Amazon kaufen

Omni lokal kaufen

 

 

Teilen

Kurd-Laßwitz-Preis für „Das Schiff“

Hier ist der Kurd-Laßwitz-Preis für »Das Schiff« als bester Roman des Jahres 2015, den ich am vergangenen Wochenende in Leipzig beim 13. Elstercon (16.-18.9.2016) entgegengenommen habe. Es waren zwei (beziehungsweise zweieinhalb, mit Freitagabend) sehr angenehme Tage. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt und sehr interessante Gespräche geführt. Das Programm des Cons war super, die Organisation ebenso. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, allen Organisatoren dafür meine Anerkennung auszusprechen – sie haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Ich freue mich schon auf die nächste Begegnung mit euch allen! 🙂

klp1 klp2

Teilen

13. Elstercon vom 16. – 18. September 2016 in Leipzig

Science-Fiction-Treffen in Leipzig

Am kommenden Wochenende, 16.-18. September, bin ich von Freitagabend bis Sonntagnachmittag in Leipzig und nehme dort als einer der Ehrengäste am 13. Elstercon teil, der ein sehr interessantes Programm zu bieten hat. Eine gute Gelegenheit für persönliche Begegnungen, Büchersignieren und interessante Gespräche. Ich bin schon sehr gespannt. http://www.fksfl.de/page99/page100/index.html

elstercon1

 

elstercon2

Teilen