Die Äquivalent-Zivilisationen

WeltraumGrafikÄquiv(alent)-Zivilisationen

 

Die Äquiv- bzw. Äquivalent-Zivilisationen haben einen mit der Menschheit vergleichbaren Entwicklungsstand. Viele humanoide Völker in der Milchstraße, unter ihnen die Wefing und Crohani, gehen auf die Lebenssaat der Pandora zurück, der ersten Hochkultur in der Galaxis. Die Pandora brachten nicht nur die Keime des Lebens auf vielen Welten aus, sondern konstruierten auch das Strangnetz im Sprawl, gewissermaßen ein Flugroutensystem im Hyperraum. Es gibt insgesamt 35 Äquiv-Zivilisationen, unter ihnen:

 

(1) Therity

(2) Zaisen – Gestaltwandler.

(3) Crohani – Humanoiden, beheimatet auf Javaid im Maquinna-System. Sehen und hören besser als Menschen. Forresters Tochter Zinnober („Omni“) ist zur Hälfte Mensch und zur Hälfte Crohani.

(4) Wefing – Die humanoiden Bewohner des Planeten Canaris. Sie lieben es kalt. Bei für Menschen normalen Temperaturen tragen sie kühlende Thermomäntel.

(5) Swogscha

(6) Issleti – Im Jahr 2072 der alten Zeitrechnung erreichte ein Raumschiff der Issleti das Sol-System. Wie sich später herausstellte, wurde es von Omni geschickt.

(7) Ilvesor-Tramen – Zwei verschiedene intelligenten Spezies, die in symbiotischer Beziehung stehen.

(8) Steynper – Gehören zu den Aquae, der 5. der Sieben Großen Spezies.

(9) Hozig – Gehören zu den Reptilia, der 6. der Sieben Großen Spezies.

(10) Cuaútemoc – Insektomorphe, gehören zur 4. der Sieben Großen Spezies. Die meisten Cuaútemoc leben in den sieben Sonnensystemen der Kongregation von Iaque.

(11) Horati – Benutzen Raumschiffe mit alternativem Antrieb (Segler).

 

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.