Linux und die besten Supercomputer der Welt

Ich habe ja schon darauf hingewiesen, dass ich seit Monaten an einem Roman über Künstliche Intelligenz arbeite, der im Herbst 2017 im Belletristik-Programm von Piper erscheinen wird und den Arbeitstitel »Das Erwachen« trägt. Meine Recherchen zu diesem Thema betrafen auch den aktuellen Entwicklungsstand von Supercomputern. Interessant ist: Von den 500 schnellsten Supercomputern der Welt (an der Spitze der chinesische Sunway TaihuLight des National Supercomputing Centers in Wuxi mit 93 Petaflops) laufen 498 (!) unter Linux. Die beiden anderen verwenden die Unix-Variante AIX. Es wird einen guten Grund haben, warum man bei diesen leistungsfähigsten aller Rechner Windows vergeblich sucht. 🙂

Ich selbst verwende Linux schon seit vielen Jahren (derzeit das Rolling Release »Tumbleweed« von OpenSuse) und weiß die Vorteile von Open-Source-Software sehr zu schätzen, denn sie gibt einem volle Kontrolle über das eingesetzte System.

 

Teilen

2 thoughts on “Linux und die besten Supercomputer der Welt

  1. Heute sind mir durch einen Zufall die Terranauten Bücher, die ich als Kind gelesen habe, wieder in die Hände gekommen. Wie toll war es damals Terranauten zu lesen und dabei Kate Bush zu hören ;-). Es freut mich sehr, dass Sie Linux nutzen und so aktiv als Autor sind. Ich bin gespannt darauf eines Ihrer neueren Werke zu lesen. Tatsächlich wusste ich bis heute nicht, dass „Weiler“ ein Pseudonym war.

    1. Ach, die „Terranauten“, das war eine schöne Zeit. Inzwischen sind fast 40 Jahre vergangen … Und ja, Linux verwende ich seit vielen Jahren, zuerst Kubuntu, dann OpenSuse und inzwischen Arch Linux, wegen der Möglichkeit, das System komplett den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.